Parodontologe Dr. Gutsche in Koblenz | Gingivitis

Gingivitis – Zahnfleischentzündung

Blutendes Zahnfleisch wird leider auch heute noch als „normal“ angesehen. Die Blutung ist ein sicheres Anzeichen für eine Entzündung des Zahnfleisches (Gingiva). Ein Besuch beim Zahnarzt ist nun ratsam.

Eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis), die als Vorstufe von Zahnbetterkrankungen angesehen werden muss, sollte frühzeitig und fachgerecht behandelt werden. Therapiert man die Erkrankung nicht, kommt es nachfolgend zu irreparablen Schäden und Gewebsverlusten.

Eine gelungene Therapie besteht aus der Entfernung der ursächlichen Beläge und Bakterien, sowie der Schaffung einer pflegefähigen Situation. Wesentlich für die Vermeidung ist ein angepasstes Training - alleinige mündliche Anordnungen zeigen eine geringe Nachhaltigkeit. Häufig müssen weitere Faktoren, die die Entzündung beeinflussen, in der Behandlung berücksichtigt werden.

  • Zu diesen Faktoren gehören:
  • Hormonveränderungen z.B. in der Schwangerschaft
  • Diabetes mellitus
  • Tabakrauch
  • Bluterkrankungen
  • Leukämie
  • HIV
  • Arzneimittel
  • Gingivawucherungen (Hyperplasien) durch blutdrucksenkende Mittel (Antihypertonika)
  • Medikamente gegen epileptische Anfälle (Antiepileptika)
  • Medikamente zur Unterdrückung der Immunabwehr nach Organtransplantationen (Immunsupressiva)